Guido von Büren, Michael D. Gutbier (Hrsg.) – Das preußische Jahrhundert – Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914

Im Vordergrund stehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Entwicklung der beiden Orte, die eine -jahrhundertelange Geschichte innerhalb des Territoriums Jülich-Berg erbindet. Während Jülich bereits 1794 an das revolutionäre Frankreich fiel und Verwaltung und Gesellschaft schrittweise „modernisiert“ wurden, blieb Opladen im Herzogtum Berg im ancién regime verhaftet. Mit der Gründung des Großherzogtums Berg unter napoleonischer Protek-tion hielt 1805 auch hier das französische Verwaltungssystem Einzug. Nach dem Sturz -Napoleons sprach der Wiener Kongress 1815 die Gebiete auf -beiden Seiten des Rheins von Koblenz bis Emmerich dem preußischen König Friedrich -Wilhelm III. zu – somit standen Jülich und Opladen wieder unter gemeinsamer Herrschaft.

24,80 

Kategorie:

Beschreibung

Herausgeber: Geschichtsverein Jülich, Geschichtsverein Opladen 2015 jährte sich zum 200. Mal die Inbesitznahme des Rheinlands durch Preußen. Ein -gemeinsames -Ausstellungs- und Forschungsprojekt des Jülicher Geschichtsvereins 1923 e.V. und des Opladener Geschichtsvereins von 1979 e. V. Leverkusen nimmt das -„preußische -Jahrhundert“ zwischen 1815 und 1914 genauer unter die Lupe.

Zusätzliche Information

Autor

Guido von Büren, Michael D. Gutbier (Hrsg.)

ISBN

978-3-944146-68-3

Format

17x24cm, Umfang: 296 Seiten, Deckenband, Fadenheftung, 4-Farb-Druck